GesellschaftKulturGesundheitSprachenBerufBesondere Angebote
Veranstaltungskalender
<< Juni 2016 >>
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Symbol f√ľr eine Veranstaltung Eine Veranstaltung
Symbol f√ľr mehrere Veranstaltungen Mehrere Veranstaltungen

F√ľr Kurzentschlossene:

  • CREISE11 - Juli 2016: Lago Maggiore Cannobio mit Marktbesuch¬†¬†
    Beginn: 03.07.2016
  • C50361 - Bildbearbeitung mit Photoshop Elements - Workshop f√ľr Einsteiger/innen
    Beginn: 02.07.2016
  • C50362 - Bildbearbeitung mit Photoshop Elements - Aufbaukurs
    Beginn: 03.07.2016

Legende:

grün
normale Buchungen zur Veranstaltung möglich.

orange
Veranstaltung ist fast ausgebucht.

rot
Veranstaltung ausgebucht. Nur noch Anmeldungen auf Warteliste möglich.

abgelaufen
Veranstaltung hat bereits begonnen bzw. es ist keine Anmeldung möglich.

Herzlich Willkommen bei der VHS Waldshut-Tiengen

Wir befinden uns zur Zeit in der Programmplanung!! Unser neues Kursangebot können Sie ab August hier einsehen!
Ihr VHS-Team

 

Unsere √Ėffnungszeiten:

Geschäftsstelle Waldshut, Löwengasse 1:
Montag - Freitag von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Außenstelle Tiengen, Klettgaugymnasium im Sekretariat:
Montag - Donnerstag von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Schauen Sie doch auch auf unsere Facebookseite unter https://www.facebook.com/vhswt

Unsere Kurstipps:

© Robert Jasper
Mo., 14.11.2016 - D11620

Feuerland- Bergsteigen am Ende der Welt:
Von der Eigernordwand bis zum Monte Sarmiento in Feuerland
Multivisionsshow Dia & Film

Robert Jasper
Montag, von 19.00 Uhr - 20.30 Uhr, 1 Diaabend
18,00 EUR

Stadthalle Tiengen

Robert Jasper, einer der weltweit f√ľhrenden Extrembergsteiger und Eiskletterer, zeigt seine neueste Multivisionsshow und wird live kommentieren.
Die ersten Hauptthemen des Vortrages drehen sich um die weltber√ľhmte Eigernordwand. Geschichten, die Robert Jasper bewegen und die er kennt wie kaum ein anderer (17 x Eigernordwand, 4 x Erstbegehung etc.). Angefangen mit der dramatischen Kletterei der Erstbegeher von 1938 (Heckmair), mit seiner bewegenden Bergsteigergeschichte bis heute, zur ersten freien Begehung der Japanerdiretissima (1800 Meter X- Grad) im Sommer 2009, mit der Robert Jasper und sein Seilpartner Roger Schaeli Bergsteigergeschichte schrieben und f√ľr den Unterkircher Award nominiert wurden.
Besonders aber die Hintergr√ľnde, die historischen Geschichten und die Erlebnisse und Motivationen heute in der Wand versucht Jasper, neben Natureindr√ľcken und Bergstimmungen, dem Zuschauer n√§her zu bringen.
Das absolute Highlight und der Hauptteils des Vortrages dreht sich um die vergangene Feuerland-Expedition 2010 an das "Ende der Welt".
Abenteuer entstehen meist durch au√üergew√∂hnliche Ideen. Jasper und sein Team segelten bei orkanartigen St√ľrmen auf den Spuren Magellans, dem ber√ľhmten Seefahrer des 15. Jahrhunderts, nach dem auch die wagemutige Durchschiffung (Magellanstrasse) zwischen Kap Hoorn und dem Feuerl√§ndischen Festland benannt ist. Zusammen mit seinem Kletterpartner J√∂rn Heller, dem Bergfotografen Ralf Gantzhorn und dem Skipper Micki Fischer mit seinem 16 Meter langen Segelboot Tari II brach Robert Jasper zur gewaltige Eispyramide des Monte Sarmiento auf. Schon Charles Darwin war erstaunt von dessen M√§chtigkeit und nannte ihn den beeindruckendsten Berg Feuerlands.
Jasper berichtet von rauer See, starkem Gegenwind und Meeresströmungen, die schwer zu schaffen machten. "Haushohe Wellen aus dem Atlantik zeigten uns einen Hauch von dem, was bei Sturm hier los ist". Nach 11tägiger Seefahrt und 260 Seemeilen (ca. 500 Kilometern) erreichten Jasper und sein Team bei starkem Regen die Bahia Escandallo, eine kleine Bucht, wo das Boot vor Anker ging. Drei Versuche, die alle am schlechten Wetter scheiterten, brachten keinen Erfolg.
Bei zweifelhaftem Wetter brachen sie von ihrem Seegelboot zu ihrem vierten Besteigungsversuch auf. Durch kalten Regenwald und Moor ging es m√ľhsam zum Beginn der Gletscher. Sturm und "White out" hielten sie in einer Schneeh√∂hle gefangen. Haltloser Anraumschnee und die K√§lte machten schwer zu schaffen. Nach langer und komplizierter Kletterei erreichten Jasper, Heller und Gantzhorn dann doch schlussendlich den Gipfel des Monte Sarmiento. Zum Gedenken an den gro√üen Entdecker wurde die Route "Die Odyssee Magellans" getauft. Nach einer weiteren Woche auf See - die gef√ľrchtete Magellanstrasse musste noch durchquert werden - erreichten Jasper und sein Expeditionsteam wohlbehalten und gl√ľcklich den Hafen von Punta Arenas in Chile.

Anmeldung f√ľr Reisen und Tagesfahrten bitte hier!

Kontaktieren Sie mich:
 *
 *
 *
 *
 *
 *

Nutzen Sie die VHSapp